Die IGP-Prüfung untersucht die wichtigsten Aspekte der Immobilie

Leider werden oft Immobilien gekauft, die man wenn man die richtigen Informationen gehabt, niemals erworben hätte. Oder andersherum, wir lassen von einer Immobilie ab, wegen bestehender Probleme die aber leicht zu lösen gewesen wären. Mit einer IGP- Inspektion und einer objektiven Beratung ist jeder Käufer besser auf den Eigentumskauf vorbereitet und kann so eine richtige Entscheidung treffen ohne Enttäuschungen und Probleme im Nachhinein.

Normalerweise trägt der Verkäufer die Kosten der IGP-Inspektion, zumindest wenn nichts anderes vereinbart wurde. Einige Verkäufer werden Inspektion nur zustimmen wenn eine Kaufvereinbarung vorformuliert wurde; in diesem Fall sollten sie die Absichtserklärung unterschreiben die IGP vorgibt, in dieser ist das Resultat der Inspektion ausschlaggebend um einen Kaufabschluss zu erzielen.

Was wird untersucht?


A) Verwaltungsangelegenheiten

  • Eigentumstitel
  • Belastungsanalyse
  • Wohnungspass
  • Katasterauszug
  • Besteuerung
  • Empfehlungen

B) Bauaspekte

  • Oberflächenkontrolle
  • Bauanalyse (Richtlinien, Bewertung, Mängel, etc.)
  • Bauzustand (Legalität der gebauten Dinge)
  • Einhaltung der Parameter
  • Verwendungszweck
  • Empfehlungen